Placeholder image

Sekundarschule Bethel

Lernbüro

Selbstgesteuertes und selbstgeplantes Lernen

Für die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch (ab 6.2. auch das 4. Hauptfach) sind im Stundenplan zusätzliche Zeiten für eigenständiges, kompetenzorientiertes Lernen mit eigenverantwortlichen Lernzielkontrollen im Umfang von zwei Wochenstunden ausgewiesen. Unser Konzept ist dabei so angelegt, dass wir die Schülerinnen und Schüler behutsam und schrittweise zu stärker selbstgesteuertem und selbstgeplantem Lernen hinführen.

Mit dem 'Lernbüro' werden folgende Ziele angestrebt:

  • das selbstständige und individualisierte Lernen fördern,
  • die Verantwortung für das eigene Lernen und die gegenseitige Unterstützung durch Schülerinnen und Schüler stärken,
  • Motivation, Interessen, Herausforderungen und eigene Ziele des Lernens entwickeln,
  • Defizite abbauen und Stärken ausbauen,
  • Problemlösekompetenzen fördern
  • Lerndiagnose und Lernberatung verbessern.

Informationen zu den Lernbürostunden:

In der Jahrgangsstufe 5.1 - 6.1. werden in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch (jeweils ein Halbjahr ) zwei Unterrichtsstunden in Form des fachgebundenen Lernbüros erteilt. In den Lernbürostunden arbeiten die Schülerinnen und Schüler selbständig an unterschiedlichen Aufgabenformaten. Das eigenverantwortliche Lernen findet im Klassenverband unter Begleitung der jeweiligen Fachlehrkraft statt.
Die SuS haben die Aufgabe, ihre Arbeitsvorhaben in den Lernbürostunden selbständig zu planen. Die jeweiligen Fachlehrkräfte erstellen Arbeitspläne mit Aufgabenstellung, die individuelle Lernwege berücksichtigen. Die Arbeitspläne sind für einen übersichtlichen Zeitraum (in der Regel ein Quartal) konzpiert, um den Schülerinnen und Schülern eine Überblick für die Planung ihres Arbeitsprozesses zu ermöglichen. Die jeweilige Fahlehrkraft steht als Ansprechperson für fachlichen Fragen und für Fragen zur Planung des Arbeitsprozesses zur Verfügung.
Ab der Jahrgangsstufe 6.2 werden zwei Unterrichtsstunden pro Woche in Form des fachübergreifenden  Lernbüros erteilt. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden in den einzelnen Lernbürostunden, an welchen Aufgaben in welchem Fach sie arbeiten. Die Wahlmöglichkeiten in Bezug auf die Gestaltung des individuellen Lernweges sind damit größer und gleichzeitig steigt die Verantwortung, den eigenen Arbeitsprozess vorausschauend zu planen.
Die Klassenleitung bespricht in den Klassenleitungsstunden mit den Schülerinnen und Schülern ihren Arbeitsfortschritt im Lernbüro und trifft Absprachen für den weiteren Arbeitsprozess. Die von den Schülerinnen und Schülern ausgefüllten Arbeitspläne dienen als Grundlage der Beratungsgespräche.
Die Lehrerkräfte haben die Aufgabe, das Arbeitspensum im Pflichtbereich dem Arbeitstempo der SuS anzupassen und ggf. zu verändern, um Überforderungen der SuS zu verhindern. (Als Orientierung gilt: 20 bzw. 30  Minuten Arbeitszeit stehen den Schülerinnen und Schülern im Lernbüro pro Woche und Fach zur Verfügung.)
Die Fortschritte im Bereich des eigenverantwortlichen Lernens sind Gesprächsanlässe für Schüler- und Elternsprechtage.

Ihre AnsprechpartnerInnen:

Inga Ukley

Fach Englisch

Steffi Terruhn

Fach Deutsch

Tobias Winkler

Fach Mathe

 

Anne Ruhe

Fach Französisch

Marie-Luise Schellong

Fach Latein